Sozialtraining

 

Lubo – Präventionsprogramm

„Lubo aus dem All!“ ist ein strukturiertes Präventionsprogramm zur langfristigen Vermeidung von Verhaltensstörungen. Das Programm wird   von unseren Sonderpädagogen über einen Zeitraum von ca. 4-6 Monaten in den Vorschulklassen durchgeführt.

Im Vordergrund steht eine ressourcenorientierte Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen aller SchülerInnen,  während zugleich die Bedürfnisse und Schwierigkeiten von Kindern, die sich unter erschwerten Lebensbedingungen entwickeln, besondere Berücksichtigung finden.

Das Förderprogramm ist in eine Rahmenhandlung eingebettet, die von Lubo und seinen Erlebnissen erzählt.

Lubo (dargestellt als Handpuppe), ein Außerirdischer, kommt auf die Erde und will von den Kindern lernen, wie man gut miteinander umgeht und hier gut zurecht kommt; die Welt der Gefühle ist auf seinem Planeten unbekannt.

Lubo ist für die Kinder eine Identifikationsfigur mit hohem Aufforderungscharakter.  Lubo motiviert die Kinder, sich mit ihren Gefühlen, ihren Erfahrungen im Zusammensein mit Anderen und mit ihren Konflikten auseinanderzusetzen.

 

Ferdi-ein soziales Kompetenztraining

Die Herausforderungen des Schulalltages sind gerade für Schulanfänger enorm. Manche Kinder sind hiervon überfordert und reagieren mit ungünstigem Sozialverhalten.

Das „Programm zur Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen“ von Franz Petermann u.a. setzt hier an und versucht, das Verständnis für soziale Regeln, die Freude am konstruktiven Wettbewerb und die Entwicklung von Teamgeist zu unterstützen.

Eingebettet ist das Verhaltenstraining in eine kindgerechte Rahmengeschichte, eine Schatzsuche, mit einer ungewöhnlichen Hauptfigur: Ferdi, ein Chamäleon. Er ist in jeder Schatzsucherstunde dabei und strukturiert die jeweiligen Stunden, indem er die Einleitung in das neue Thema der Stunde übernimmt, sowie mit einer Zusammenfassung der erzielten Ergebnisse diese auch wieder beendet.

Unsere Sonderpädagogen führen das Kompetenztraining Ferdi in Klasse 1/2 durch.